KLOPFEN:

SIE HABEN ES IN DER HAND

PEP®: Prozess- und embodimentfokussierte psychologie

Einfach und doch so wirkungsvoll!

Dabei leicht zu erlernen.

Und Ihren Körper haben Sie stets dabei.

  • Sollte mal im Büro etwas hochkommen - kurz auf die Toilette, eine Runde klopfen - und häufig geht es einem dann schon besser.
  • Den Stau nutzen, um sich von alten Lasten zu befreien.
  • Die Wartezeit vor einem Präsentationstermin nutzen, um den Selbstwert und das Selbstbewusstsein noch etwas mehr zu verstärken.

Mit PEP® können Sie Ihr Leben "entrümpeln" von alten Ängsten, Glaubenssätzen, Schuldgefühlen....

Und manchmal auch von körperlichen Einschränkungen.

 

Und ohne, dass Sie das damalige Drama noch einmal in aller Ausführlichkeit durchleben müssen.

 

Wenn Sie sich selbst helfen und das Klopfen erlernen möchten, sind Sie richtig beim Klopf-Seminar.

Sofern Sie einige Personen sind sind und einen Raum haben, komme ich auch gerne zu Ihnen.

Sprechen Sie mich einfach an.

 

Natürlich ersetzt ein Seminar keine Therapie. In der persönlichen Arbeit ist es möglich, wesentlich tiefer zu gehen, und beständige Veränderungen zu erzielen.

 

Mittlerweile findet man im Bereich des "Klopfens" zahlreiche Bezeichnungen. 

Da für mich das Erklärungsmodell von Dr. Bohne am plausibelsten, die Handhabung recht einfach und die Wirkungsweise beeindruckend ist, verwende ich überwiegend PEP. Häufig in Kombination mit anderen Methoden.